Het Scheepvaartmuseum Amsterdam, Niederlande

Mit seinen rund 400.000 Objekten, darunter Gemälde, Schiffsmodelle, Navigationsgeräte und Weltkarten, zählt die Sammlung des Scheepvaart Museums Amsterdam zu den größten und wichtigsten Schifffahrtssammlungen der Welt. Damit das Museum auch weiterhin gut aufgestellt ist, plante man für einige seiner Bereiche eine Modernisierung der Lichttechnik ein.

Um hier die richtigen Weichen für die Zukunft zu stellen, wurde ein umfangreicher Entscheidungsprozess in Gang gesetzt; dabei bewarben sich gleich sieben Hersteller um den lukrativen Auftrag, der mehr als 1.000 Zoom-Leuchten umfasste. In einem ausführlichen Pflichtenheft wurden die Vorgaben für die zu liefernden Leuchten sowie die Garantiebedingungen und Zusatzleistungen der Hersteller und Lieferanten festgelegt.

CLS beschloss, über Lichtpunkt, eine auf Lichttechnik im Museumsbereich spezialisierte Partnerfirma, an diesem Wettbewerb teilzunehmen. Nach dem dreistufigen Vergabeverfahren fiel die Wahl schließlich auf die CLS Jade Zoom. Zudem entsprach die Konstellation CLS/Lichtpunt am ehesten den Anforderungen, die an den Lieferanten gestellt wurden.

Neben einer Zoom-Leuchte war auch eine geeignete Lichtlösung für den Arbeitsplatz gefragt – sie sollte dimm- und mittels Stromschiene montierbar sein sowie den Ansprüchen des Museums und seiner Mitarbeiter in puncto Ästhetik entsprechen.

Für diese Aufgabe entwickelte die Firma CLS eigens eine neue Variante der Lina Track Diffused. Diese extrem schlanke, dreh- und schwenkbare Leuchte ist mit einem Casambi Bluetooth Track Adapter ausgestattet. Dank der umfangreichen Casambi-Software lassen sich ganz viele unterschiedliche Einstellungen problemlos vornehmen.

Eingesetzt wurde die innovative Lichttechnik für die neue Ausstellung „Amsterdam Port City“.

Verwendetes CLS Produkte

Ähnliche Projekte